Alexander H. Quasniczka

Geboren 1983 in München, studierte an der Ludwig-
Maximilians-Universität München zunächst Musikpädagogik, Musik- und
Theaterwissenschaft sowie Pädagogik.

Nach Abschluss seines Studiums im Jahr
2008 setzte er seine Ausbildung an der Anton Bruckner-Universität Linz in den
Fächern Dirigieren und Komposition/Arrangieren fort. Neben dem traditionellen
Opern-, und Konzertrepertoire begann er schon während des Studiums eigene
musikalische Schwerpunkte zu setzen.

Im Auftrag der Anton-Bruckner PrivatUniversität Linz brachte er etliche Neukompositionen unterschiedlicher Genres zurUraufführung.

Darüber hinaus bilden die Bereiche Operette, Musical und Filmmusik
sowie Crossover-Projekte einen weiteren Schwerpunkt.
So führte ihn seine künstlerische Arbeit bereits ans Pult renommierter Orchester und
Ensembles wie dem dem Symphonieorchester der Münchner Bürger- und
Sängerzunft, der Neuen Süddeutschen Philharmonie, der Carl Orff-Festspiele
Andechs, der Bayerischen Philharmonie, dem Münchner Jugendorchester, der
Südböhmischen Kammerphilharmonie Budweis, dem Mozart Knabenchor Wien oder
dem Bundespolizeiorchester Bayern.

Seit dem Jahr 2011 ist Alexander H. Quasniczka Chefdirigent des
Universitätsorchesters Passau.

Mit 1.1.2014 startete er seine Tätigkeit als Chorleiter des Anton Bruckner Kirchenchores in Ansfelden.